Leichtbauhallen – eine vernünftige Alternative für herkömmliche Lagerhallen.

Nach landläufiger Meinung werden Zelte vor allem mit Tourismus in Zusammenhang gebracht und nicht als großflächige, dauerhafte architektonische Lösungen angesehen, die alle Funktionen von multisaisonalen Lagerhallen übernehmen können.

Im Grunde genommen haben Lagerzelte oder Leichtbauhallen und Touristikzelte schon einige Merkmale gemeinsam:

Mobilität, keine Notwendigkeit von festen Fundamenten und Dach aus PVC-Gewebe.

Hinsichtlich ihrer Größe können Leichtbauhallen (Lagerzelte) im Vergleich mit Touristikzelten eindrucksvolle Abmessungen haben. Im Portfolio der  von Pol-Plan realisierten Leichtbauhallen finden sich Zelthallen mit einer Fläche von sogar 9000 m2.

Es sind zuverlässige Konstruktionen aus Aluminiumprofilen mit Pult- und Satteldächern mit einer Höhe von sogar 15m und einer Spannweite von bis 50m.

Alle konstruktiven Lösungen eines Lagerzeltes müssen die Anforderungen der Normen erfüllen, die eine entsprechende Widerstandsfähigkeit gegen Windeinwirkung und Schneelast am betreffenden Standort vorschreiben. Die Aluminiumprofile sind hinsichtlich ihrer Größe an die Größe des jeweiligen Zeltes und die damit verbundenen konkreten konstruktiven Lasten angepasst.

Leichtbauhallen

Leichtbauhallen

Die Aluminiumprofile sind zusätzlich verstärkt und durch Eloxieren gegen Wettereinflüsse geschützt. Durch Oxidation unter Beteiligung von Säuren bildet sich auf der Oberfläche von Aluminiumbauteilen eine Schutzschicht aus Aluminiumoxid.

Dass keine festen Fundamente erforderlich sind, bedeutet nicht, dass die Leichtbauhallen nicht dauerhaft im Boden so befestigt werden, dass ihre Sicherheit gewährleistet wird.

Dazu dienen lange Schrauben – Anker, die in den Untergrund in Form von möglicherweise Asphalt, Pflastersteine, Beton, jeder eingeebneten und befestigten Oberfläche eingerammt, eingeschraubt oder eingeklebt werden.

Durch ein Tragwerk ohne zusätzliche Stützen steht die gesamte Lagerfläche wie bei auf herkömmliche Weise gebauten Lagerhallen zur Verfügung.

In Grundausführung können die Wände des Lagerzeltes aus einem robusten, schwerentflammbaren PVC-Stoff mit einem Flächengewicht von 650 – 900g/m2 hergestellt sein, der für Schutz der gelagerten Waren über einen Zeitraum von mindestens einem guten Dutzend Jahre sorgt. Wesentliche Vorteile dieser Lösung sind die Möglichkeit einer einfachen und billigen Reparatur und die Lichtdurchlässigkeit, wodurch Stromeinsparungen tagsüber erzielt werden können.

Eine Verstärkung des Tragwerks und Verbesserung der Wärmedämmung können durch Einsatz einer Verkleidung aus Trapezblech oder Sandwichplatten (Wärmedämmschaumstoff zwischen den Stahlplatten verbessert erheblich die Wärmedämmungseigenschaften des Lagerzeltes) erzielt werden.

Im Falle des Daches besteht die Beplanung immer aus PVC-Stoff, was sich aus konstruktiven Ansätzen und rechtlichen Anforderungen ergibt. Die Wärmedämmung des Daches von Leichtbauhallen kann durch Einsatz eines aufblasbaren Daches verbessert werden.

Erforderliches Gerät für diese Lösung ist ein Heizgebläse, das warme Luft zwischen die Membranen aus PVC fördert.
Leichtbauhallen sind in der Lage, sämtlichen Anforderungen, die an die modernen Lagerhallen gestellt werden, zu genügen.
Die Idee der Konstruktion umfasst die Modularität.
Je nach Bedarf lassen sich Lagerhallen durch Hinzufügen von weiteren Segmenten, Verbindungsstücken, Verladedocks einfach und preiswert erweitern, so dass umfassende logistische Lösungen entstehen.

Im Gegensatz zu den auf herkömmliche Weise gebauten Lagerhallen lassen sich Leichtbauhallen einfach abbauen und an einem anderen Ort wieder aufbauen (Montagezeit 1 – 3 Tage). Aufgrund ihrer robusten Konstruktion kann eine als Lagerzelt ausgeführte Lagerhalle über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren genutzt werden.

 

Die u.a. für die Sicherstellung der optimalen Bedingungen für die gelagerten Waren erforderliche zusätzliche Ausrüstung kann Heiz-, Klima- und Lüftungssysteme, Fenster, Türen, Tore und Beleuchtung umfassen.

Vor dem Hintergrund der herkömmlichen Baulösungen sind Leichtbauhallen aus Kostensicht äußerst attraktive Investitionen.

Pol-Plan kann ein umfassendes Portfolio von realisierten Leichtbauhallen für Kunden vorweisen, die verschiedene Branchen vertreten:

  • Lager für Werften
  • Reifenlager
  • Baustofflager
  • Heulager
  • Lebensmittellager

Referenzkunden:
tent halls volkswagentent halls bmw
tent hall for kghmtent halls lotto
tent halls bonduelletent halls alcatel
tent halls grupa azotytent halls budka
tent halls auditent halls skoda
Wir errichten
0
Zelthallen jährlich

Wir sind global tätig

Die Qualität unserer Zelthallen schätzen Kunden aus aller Welt.

Spitzbergen, Oman, Norwegen, Saudi-Arabien, Russland, Griechenland, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien, Niederlande, Italien

Qualität nach geltenden Normen und mit Prüfzeugnissen bestätigt:


TUV
certyfikat gsi
certyfikat BLAUE ENGEL
certyfikat CE

Benedykt i Rafał Bródka „POL-PLAN” Zakład Produkcji Plandek Spółka Jawna
ul. Wrocławska 42/44, 62-060 Stęszew / Zamysłowo

Stammkapital: 5.800.000 PLN – voll eingezahlt

Zelthalle kalkulieren!

1017-CPR-06.951.178TÜVSÜD

tel.: +48 61 813-56-09